Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dienstag, 1. Juli 2014

DIY leichtes Sommerkleid

Hallo ihr Lieben :)!

Pünktlich zum Beginn der Sommerferien habe ich neues aus dem Bereich "Do It Yourself" (DIY). Dieses Mal zeige ich euch wie man ohne viel Aufwand dieses hübsches Kleid hier näht.
PS: ein wenig Erfahrung im Nähen kann dennoch nicht schaden ;)


…Und auf geht's!

Was ihr braucht:
  • Stoff eurer Wahl (in meinem Fall ein Viskose Georgette). Stofflänge etwa 1,10 m wenn die Knie bedeckt sein sollen, ansonsten 1 m oder weniger. + 4cm für den Tunnelzug an der Taille + 2 cm für das Trägerband oder eine beliebige Schnur.
  • Stoffschere
  • Stecknadeln
  • Geodreieck
  • Bleistift oder Schneiderkreide
  • Gummi, 1cm breit, etwa 10cm mehr als euer Taillenumfang (TU). Bsp: 70cm TU --> 80cm Gummi
  • Sicherheitsnadel
  • Nähnadel
  • Nähmaschine
  • Nähseide in passender Farbe
  • Bügeleisen und Bügelbrett

Schritt 1)
Den Stoff zusammenklappen, sodass die rechten Seiten zueinander schauen (als rechts bezeichnet man die Oberseite, diejenige, die außen sein soll). Kante auf Kante mit Stecknadeln zusammenstecken:


… und bis 10 cm vor der oberen Kante zusammennähen:

Nun mit dem Bügeleisen die Naht zuerst zusammen- und dann auseinander bügeln. Auch an den 10 offenen cm.

Schritt2)
Jetzt dreht ihr den Schlauch so, dass die eben genähte Naht in der Mitte ist. Mit dem Maßband messt ihr an der oberen Kante von den Seiten nach innen weg jeweils 10cm ab und markiert euch diese Stelle mit einer Stecknadel. An der rechten und linken Kante geht ihr von oben 17cm hinunter und markiert hier ebenfalls mit einer Stecknadel. 
Wie auf der Skizze zu sehen ist schneidet ihr jetzt von der einen Stecknadel zur anderen beide Stoffschichten in einem leichten Bogen:

Nun habt ihr ein Armloch. Damit das zweite genauso aussieht wie das erste nehmt ihr den ausgeschnittene Teil (wie auf dem Foto oben) und legt ihn auf die andere Seite an die markierten Punkte und schneidet daran entlang.

Schritt 3)
Für den Tunnelzug an der oberen Kante des Kleides braucht ihr jetzt Geodreieck und Bleistift (geht bei stark gemusterten Stoffen, da man ihn nicht sehen wird) oder Schneiderkreide.
Auf der rechten Seite zeichnet ihr eine Linie 1cm von der Kante entfernt, und darüber eine zweite Linie  mit 3 cm von der Kante:


Schritt 4)
Die obere Stoffkante klappt ihr den einen cm nach innen und bügelt entlang der ersten markierten Linie. Wenn ihr das habt, dann wiederholt denselben Vorgang noch mit der zweiten markierten Linie und steckt das ganze mit Stecknadeln fest:


Mit der Stoffschere die äußeren Kanten wie auf diesem Bild angleichen:


Schritt 5)
Die beiden ausgeschnittenen Armlöcher bügelt ihr nun auch 2x um, jeweils etwa 5mm oder auch weniger breit. Das ganze wird dann auch mit Stecknadeln befestigt:


Schritt 6)
Jetzt näht ihr zuerst die Armlöcher entlang der inneren eingeschlagenen Kante, nun auch den vorhin festgesteckten Tunnelzug, ebenfalls entlang der inneren Kante.

Schritt 7)
Solltet ihr eine Schnur eurer Wahl als Träger verwenden wollen könnt ihr diese jetzt durch den Tunnelzug an der oberen Kante ziehen. Dazu verwendet ihr am besten eine Sicherheitsnadel. Am Rücken könnt ihr die Schnur dann verknoten, nachdem ihr die für euch passende Länge eingestellt habt:


Ich habe selbst ein Band aus demselben Stoff genäht.
Jetzt müsste euer Kleid etwa so aussehen:


Schritt 8)
Ermitteln der Taille: Nehmt den Gummi oder sonst eine Schnur und bindet sie euch um die Taille. Markiert euch die Stelle unter dem tiefsten Punkt des Armlochs auf Höhe der Schnur:


Übertragt diese Markierung auf die andere Seite und zeichnet dazwischen eine waagerechte Linie.

Schritt 9)
Das 4cm breite Stoffband bügelt ihr nun an jeder Seite jeweils 1cm um, sodass ihr insgesamt ein 2cm breites Band habt. Dieses steckt ihr nun, beginnend an der Rückennaht, an der markierten Taillenlinie entlang möglichst gerade fest. Die Enden schlagt ihr davor aber ein, sodass später keine Fransen zu sehen sind.
Nun könnt ihr dieses Band oben und unten knapp an der Kante entlang festnähen.
Wenn ihr damit fertig seid befestigt den Gummi an einer Sicherheitsnadel und zieht ihn durch:


Achtung, dass der Gummi sich beim durchziehen nicht verdreht! Zieht das Kleid jetzt am besten an, so merkt ihr, wie eng ihr den Gummi haben wollt. Steckt die beiden Enden zusammen und näht sie aneinander fest.
Nun könnt ihr auch die Enden des Tunnelzugs mit der Hand schön sauber zusammennähen.

Schritt 10)
Jetzt seid ihr schon fast fertig. Als letztes müsst ihr euch genau überlegen, wie lange das Kleid sein soll. Dazu zieht ihr es einfach noch einmal an und bittet eine andere Person, euch dort eine Stecknadel in den Stoff zu stecken, wo ihr das Ende haben wollt. Angenommen diese Stelle ist 5cm über der unteren Kante. Bügelt die gesamte untere Kante 5cm um, die Schnittkante wird noch einmal 1cm nach innen geklappt, damit sie nicht ausfransen kann, und ebenfalls umgebügelt. Alles gut feststecken, aufpassen, dass ihr keine Falten steckt, und wie gewohnt festnähen.

Et voilá, fertig :D! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen