Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 30. März 2014

Rohkosttorte für Papa's Geburtstag

Letztes Wochenende ist mein Vater ein Jahr älter geworden. Und um dem ganzen einen süßen Beigeschmack zu verleihen entschied ich mich, eine leckere Rohkosttorte zur Jause mitzubringen. 
Natürlich war mir klar, dass sie göttlich schmecken musste, aber das anerkennende Feedback der Großfamilie, die mit Wiener Mehlspeisen aufgewachsen ist, hat mich schon sehr geehrt.. :P So etwas werde ich in Zukunft wohl öfter zu unseren Familienfeiern beisteuern.
Ja schau an, vielleicht probiert ihr dieses köstliche Rezept auch einmal in eurem Freundeskreis aus :)).

Genug geredet, jetzt wird nicht gebacken:

Rohköstliche Beerenmix-Mandelcreme-Torte

Zutaten Boden:
- 250 g Datteln
- 7 El Kokosraspel
- 2 El Kakaopulver


Die Datteln entsteinen und zusammen mit den Kokosraspeln in einer Küchenmaschine zerhexeln, bis eine grobe Masse entsteht. Diese anschließend in einer Schüssel mit dem Kakaopulver verkneten und auf einem Teller in Form bringen. Der Rand sollte etwa 2 cm hoch sein, sodass sich die Torte gut füllen lässt, ohne auszurinnen.

Zutaten Füllung:
- 3 El Mandelmus (ev etwas mehr)
- 1/2 El Kokosmehl, zur Stabilisierung der Masse
- 1 Msp Vanillepulver
- 1 El Agavendicksaft
- 1 Packung Beerenmix, ggf Tiefgekühlt

Mandelmus, Kokosmehl und Vanille vermengen, dann mit dem Agavendicksaft glattrühren. Nun kann man entweder, so wie ich, den Tortenboden zuerst mit den Beeren füllen und anschließend die Creme drüber streichen und einkneten, oder, und das sieht bestimmt schöner aus aber ich bin zu spät draufgekommen -.- zuerst die Creme in den Tortenboden füllen und anschließend die Beeren eindrücken.


Die fertige Torte für einige Stunden in den Kühlschrank stellen, damit sich die ganze Masse festigt.
Und schon kann sie genossen werden :D
YUMMMM

Samstag, 22. März 2014

DIY Bluse im Batik-Style

Heute gibt es eine totaaal einfache Do It Yourself-Anleitung.
Passend zum frühlingshaften Wetter habe ich beschlossen einer (von Sonnencreme zerstörter) weißen Bluse wieder neues Leben einzuhauchen.

Dazu braucht ihr:
- 1 weiße Bluse
- 1 Plasticksackerl oder Plastikunterlage
- 1 Pinsel
- Stoffmalfarben (in meinem Fall blaue und violette Seidenmalfarben - halten aber trotzdem)
- 1 Schale Wasser

…Und los geht's!
Schneidet das Plastiksackerl, falls ihr keine Plastikunterlage habt, an einer Seite und am Boden auseinander, sodass ihr eine Unterlage erhaltet.
Nun müsst ihr die Bluse gut nass machen, auswinden und eindrehen.
Dann könnt ihr auch schon die gewünschten Farben großzügig auf die eingedrehte Bluse auftragen. Immer wieder mit Wasser drübergehen, damit keine hässlichen Ränder entstehen. Seht zu, dass wirklich die ganze Oberfläche, die zu sehen ist, mit Farbe bedeckt ist. Also mehr als auf dem Bild hier ;)


Und das wars auch schon. Wenn ihr fertig seid faltet die Bluse auseinander und lasst sie trocknen. TADAAA :D


Je nach Beschreibung müsst ihr die Bluse noch nachbehandeln, damit die Farbe fixiert wird. Ich habe sie gebügelt und anschließend mehrmals die überschüssige Farbe ausgewaschen.
Wahrscheinlich wird mich noch meine Liebe zum Detail einholen und mich ein paar orangene Steine aufnähen lassen...

Oooh ja so schnell geht das! Bis zum nächsten Mal :)

Samstag, 15. März 2014

Mein aktuelles Lieblingsfrühstück

Ich habe mir gedacht, ich zeige euch einmal was ich so alles gerne zum Frühstück esse.
Als ich noch in die Schule ging hatte ich morgens immer etwa einen dreiviertel Liter frisch gepressten Obst- und Gemüsesaft, da ich um 6:30h einfach noch nichts runter bringe. 
Jetzt ist das ja alles anders…

Mein derzeitiger Favorit ist ein Pudding aus Chiasamen. Diese kommen ursprünglich aus Südamerika und wurden schon von den Azteken als wertvolle Kraftquelle hoch geschätzt. Tatsächlich sind Chiasamen sehr reich an Omega3, Vitamin EBallaststoffen und Antioxidantien.

Um einen herrlichen Chia Pudding zu zaubern braucht ihr…

Für 1 Portion:
-  4 oder 5 El Chiasamen
-  Wasser
-  1 Prise Salz
-  2 entsteinte Datteln
-  1/2 Tl Leinöl
-  1 Prise Vanillepulver
-  1/2 TL Leinöl
-  1 Einmachglas und einen guten Mixer. Mit dem Pürrierstab wird das leider nix :(

Also. Die Chiasamen werden in das eher größere Einmachglas gefüllt, anschließend mit der etwa dreifachen Menge Wasser verrührt und (am besten über Nacht) einige Zeit eingeweicht. Mindestens 20 Minuten. Sobald Chiasamen mit Wasser in Verbindung kommen bilden sie eine Schleimschicht und werden nach und nach weicher. 
Nun die eingeweichten Chiasamen zusammen mit Salz, Datteln und Öl in den Mixer geben, gut durchmixen, und fertig ist der Pudding :D.

Natürlich lässt sich das ganze auch noch aufpeppen:

  • Hier hätten wir einmal vor dem mixen der Grundmasse eine Packung Himbeeren beigemengt und das ganze anschließend mit leckerem Mandelmus getoppt.
  • Oder auch sehr köstlich ist die Variante in der dem oben genannten Rezept einfach 1/2 Banane und 1-2 El Kakao hinzugefügt werden.

Tja, und so bin ich in den letzten Monaten vom Frühstücksmuffel zum Breakfast-Lover geworden :D

Sonntag, 9. März 2014

Matschbox - der salatige Sattmacher zum mitnehmen. Diesmal mit Kürbis und Feldsalat

Holla :)

Ich sitze gerade auf meinem Balkon in der Sonne und genieße das wunderbare Wetter mit dem sich der Frühling bemerkbar macht. Hoffe, bei euch ist es auch so schön warm.
Bei solchen Temperaturen bekomme ich gleich Appetit auf eine knackige, frische und leckere Matschbox! Und tadaaaaa, hier ist die Neuste HAVE FUN :D

Für alle, die erst jetzt dazugekommen sind und sich fragen: was ist eine Matschbox, warum usw., gibt's wie immer HIER die genaue Beschreibung.

KONZEPT
  1. Man muss sie überallhin problemlos mitnehmen und essen können ohne sie erhitzen zu müssen, damit sie gut schmeckt.
  2. Sie soll einen richtig sättigen und so befriedigend sein, dass einem an nichts mehr fehlt.
  3. Sie soll abwechslungsreich sein, die verschiedensten Zutaten beinhalten (sowohl roh als auch gekocht).
  4. Ob Ostasiatisch, Indisch, Mediterran, Mexikanisch oder wie in der heimischen Küche - das alles soll möglich sein. Multikulturelles Esserlebnis sozusagen.
  5. Und einen natürlich auch mit genügend Nährstoffen versorgen ;)

Kürbis-Matschbox mit Feldsalat und gerösteten Sonnenblumenkernen
 
Zutaten: 
- 1/2 kleiner Hokkaidokürbis
- 1-2 Hand voll Feldsalat
- 1 kleine Tasse Sonnenblumenkerne
Dressing:
- 1 Schuss Wasser
- 1 Schuss Sojasauce
- 1 Schuss Essig
- etwa 3 El Öl

Den halben Hokkaidokürbis klein würfeln und zusammen mit etwas Salz in einem Topf, dessen Boden seicht mit Wasser bedeckt ist, gar kochen. Nebenher die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne fett anrösten, dabei aber bitte aufpassen, dass sie nicht anbrennen, sondern nur schön knackig werden ;).
Wenn der Kürbis gut ausgekühlt ist kann man ihn in eine Box füllen und mit einer Gabel leicht zerdrücken. Anschließend alle Zutaten für das Dressing unterrühren und abschmecken.
Jetzt den Feldsalat waschen und oben auf dem Kürbismatsch verteilen (wie am Bild unten).
Die Sonnenblumenkerne empfehle ich jedoch separat einzupacken, damit sie schön knackig bleiben und nicht aufweichen :P


Vor dem Verzehr dann alles gut miteinander vermischen und GENIIIIIESSEN :D!

Bis zum nächsten Mal :-*