Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 2. Februar 2014

Pimp Your Pullover DIY

Hallooooo :))) und herzlich willkommen! 
Ich hoffe, euch allen geht es einigermaßen gut. Meine Wenigkeit schlägt sich schon seit über einer Woche mit einer Erkältung herum -.- aber das gehört wohl zu einem authentischen Jänner/Februarerlebnis dazu.

Aber wie auch immer, ich habe heute einmal ein etwas anderes "Rezept" für euch vorbereitet:

PIMP YOUR PULLOVER … für alle Do It Youself (DIY) Fans :D, zum aufpeppen von einfachen Kleidungsstücken.

Was ihr braucht:
  • 1 schlichten Pullover
  • Satinstoffe, ich verwende 2 Farben
  • Lineal, ca. 4 cm breit
  • 1 Stoffschere
  • Stecknadeln
  • 1 Sicherheitsnadel
  • 1 Stoffkreide, ein normaler Stift geht auch
weiters:
  • 1 Nähmaschine
  • Bügeleisen und Bügelbrett
  • Nadel und Faden in passenden Farben

1) Stoffzuschnitt. Am besten eignet sich ein 4-eckiges Stück Stoff. Das Lineal wird schräg auf die Rückseite des Stoffes gelegt, dann rechts und links davon Linien gezeichnet. Nun wird entlang der Linien geschnitten, sodass Bänder mit schrägen Endkanten entstehen.

2) Aneinanderstückeln der Stoffstreifen zu einem langen Band. Die Enden der Stoffstreifen werden nun, wie auf dem Bild zu sehen ist, mit der schönen Seite aufeinander gelegt (fachl. rechts auf rechts), sodass die Spitzen hervorschauen. Anschließend genau dort, wo sich auf dem Bild die Stecknadel befindet, entlang nähen. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis aus allen Bändern ein langes Band geworden ist.

Auseinanderbügeln und Zurückschneiden der Nähte. Die Nähte wie auf dem Bild auseinanderbügeln und auf etwa 3mm zurückschneiden.

Nähen der Schläuche. Nachdem alle Verbindungsnähte auseinandergebügelt und zurückgeschnitten wurden, wird das Band längs zusammengeklappt (schöne Seite = innen) und mit Stecknadeln fixiert. Nun füßchenbreit, also bei etwa 5mm, nähen.

Umdrehen der Schläuche. Hierzu gibt es einen nützlichen Trick: Mit einer Sicherheitsnadel in ein Ende stechen, dann die Nadel wenden und in den Tunnel führen. Jetzt kann die Sicherheitsnadel so lange durch den Schlauch geschoben werden bis sie am anderen Ende wieder herauskommt:

Flechten der fertigen Bänder. Die fertigen Bänder an den Enden zusammenfassen und mit der Sicherheitsnadel an einem festen Ort befestigen (in diesem Fall war es unser Sofa ;)). Nun zu einem Zopf flechten. Keine Angst, Unregelmäßigkeit ist in diesem Falle nicht schlimm.

Aufstecken der Bänder und Befestigung. Wenn die Bänder fertig geflochten sind können sie mit Stecknadeln zu einem beliebigen Muster gelegt und festgesteckt werden. Ich habe jeweils vorne und hinten zwei unterschiedlich große Bögen.
Jetzt mit wird eine Nadel mit Faden in passender Farbe eingefädelt und die Bänder so fixiert, dass man auf der Oberfläche keine Nähte sieht.

Und fertig :D
ENJOY

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen