Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Mittwoch, 19. Juni 2013

Matura bestanden, Apfel"baum" und Rubinrot

Hallooo ihr Lieben, 
hab länger nicht mehr von mir hören lassen.
Warum? Nun ja, nachdem ich glücklicherweise meine Matura (mein Abitur) mit ausgezeichnetem Erfolg bestanden habe, plumpste ich in eine postmaturale entspannte Müdigkeit mit einem dicken Brett vor dem Schädel. Ich kann nicht wirklich klar denken, vergesse ständig alles und bin zu faul, um nur irgendwas zu tun. Abgesehen von der großen Abschlussmodenschau an meiner Schule kann ich mir das nichts-tun aber auch wirklich leisten!
Deshalb verbrachte ich meine letzten Tage vorzugsweise an idyllischen Orten wie diesem hier:



Darüber hinaus ließ ich bereits vor einigen Wochen einen Apfelkern im Wasser keimen und setzte ihn anschließend in einen Becher mit Blumenerde. Tatsächlich ist er ziemlich schnell zu einer kleinen Pflanze geworden :D! 

Apfelbaumversuch #1: "Prinz I."
Ich kenne mich ja gartenbaumäßig nicht sooo gut aus. Daher hoffe ich, dass dieser kleine Prinz es möglichst lange aushält ;). Oder hat vielleicht jemand von euch einen Tipp für mich?


Und!! Weil ich jetzt auch endlich wieder Zeit dafür habe, begann ich mich an jene Bücher zu machen, die ich mir schon länger vorgenommen hatte zu lesen: Die Tribute von Panem und die Rubinrot-Bücher
Beginnen wir mit Rubinrot:


Allgemein betrachtet komme ich mir für dieses Buch schon etwas zu alt vor.. Die Zielgruppe der Autorin Kerstin Gier schätze ich auf 12 bis 16,17 Jahre. Zudem sind die dicken Seiten mit der relativ großen Schrift ein echter "Lesegeschwindigkeitsbeschleuniger", wenn ihr wisst, was ich meine ;).
Nichtsdestotrotz versuchte ich, einfach die (meiner Meinung nach) übertrieben pubertären Stellen auszublenden und mich auf die Handlung, die Geschichte und deren Hintergrund als solches zu konzentrieren.

Die ist nämlich wirklich gut und muss wahnsinnig geschickt konzipiert worden sein, da sie ja auf wahre Begebenheiten, Personen, Forscher aus vergangenen Jahrhunderten basiert. 
Die Grundlage der Geschichte bilden die Aufzeichnungen des Grafen von St. Germain (18. Jh.) bezüglich der Zeit (...). 
Um euch das besser darzulegen müsste ich noch einen Haufen über diese Person und seine Prophezeiungen recherchieren, daher schweige ich lieber, bevor ich lückenhafte Informationen veröffentliche.
Jedenfalls sind weder seine Herkunft, noch sein genaues Geburtsdatum bekannt. Man weiß zwar, wann er gestorben sein sollte, doch wurde er auch die Jahre darauf immer wieder gesichtet. Er soll also ein Zeitreisender gewesen sein. 

Aber ich verzettel mich schon wieder. So, kuzer Einblick in die Handlung von "Rubinrot":

Die 16-jährige Gwendolyn Sheperd kommt aus einer Familie, in der das Zeitreise-Gen vererbt wird. Ab dem 16. Geburtstag kann sich der erste Zeitsprung ankündigen, dies meist durch ein starkes Schwindelgefühl unmittelbar davor. Das Geburtsdatum derjenigen Person wurde schon Jahrhunderte vorher berechnet, demnach müsste Gwendolyns Cousine Charlotte Montrose die nächste Zeitreisende in der Familie sein. Diese wurde auch bereits ihr ganzes Leben darauf vorbereitet. Ausführlichster Geschichtsunterricht, Fecht- und Tanzstunden, Fremdsprachen, Reiten usw., um sich in jedem beliebigen Jahrhundert möglichst unauffällig verhalten zu können. Aus irgendeinem Grund aber ist es Gwendolyn, die sich plötzlich aus dem Nichts im London des späten 19. Jh. wiederfindet - sie hat das Zeitreise-Gen geerbt, und nicht ihre Cousine Charlotte.
Nun ist es aber so, dass man nicht zum Spaß in der Vergangenheit herumreist. Es kann tatsächlich wahnsinnig gefährlich sein, was Gwendolyn anfangs nicht wirklich bewusst ist.. Jedoch muss sie gemeinsam mit dem männlichen Gen-Träger aus der Familie de Villiers eine geheime Mission erledigen. Eine Mission, die vom Grafen von St. Germain gestartet, jedoch aus einem unbekannten Grund von Gwendolyns anderer Cousine Lucy und deren Freund Paul gehandicapt wurde. 
Wie in jedem Teenagerroman bleiben die elektrischen Spannungen zwischen der 16-jährigen Gwendolyn und dem 19-jährigen gut-aussehenden Gideon de Villiers nicht aus ...

Und jetzt brauche ich unbedingt den zweiten Band Saphirblau! Die Autorin hat sich nämlich erlaubt, ihr Buch an der spannendsten Stelle einfach enden zu lassen. Eine Frechheit!! Haha
 

Kommentare:

  1. Hey Vera, na klaar hast du dir die Auszeit richtig verdient!! Ich würde auch so gerne wieder die Beine hochlegen!! :)
    Von "Rubinrot" und "Die Tribute von Panem" habe ich so viel über die Kinofilme gehört, würde aber viel lieber ebenfalls erst die Bücher lesen. Hoffe ich finde bald mal Zeit dazu :)
    Viel Erfolg bei deiner Abschlussmodenschau!! :)

    AntwortenLöschen
  2. Huhuuu! Du wurdest von mir getaggt! Ich freue mich, wenn du mitmachst :) Liebe Grüße, die Elfe

    http://tanzende-elfe.blogspot.de/2013/06/can-you-give-me-your-ladybug-please.html

    AntwortenLöschen