Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Mittwoch, 20. Februar 2013

Fastenbericht - aller Anfang ist schwer! (!!!)

Hallo alle zusammen :)

Nun ist es schon eine Woche her, als ich euch mein Fastenprogramm vorgestellt habe. Eine Woche voller Erfolge und Niederlagen zugleich. Ich werde die 40 Tage (gesundheitsbedingt) auf Gluten verzichten und versuchen, pro Mahlzeit eine große/mittelgroße Portion zu essen und dann aufzuhören, sowie mindestens drei Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten einzuhalten.

Das mit den Gluten fällt mir eigentlich gar nicht auf.. Mit einer Ausnahme: in meinen geliebten Tofuwürstchen ist Hafer drinnen :(!
Besonders schwer fällt es mir jedoch, nach einer großen Portion Schluss zu machen. Unter der Woche gehts einigermaßen, am Abend ist es oft schmerzhaft gg. Am allerschlimmsten sind aber die Wochenenden. Partys. Bei einer Portion Chips bleibts selten :/. Außerdem kompensiere ich fehlende Energie gerne mit Essen. Und wenn ich nach 4 Stunden Schlaf um 7h in der Früh zum ersten Mal wieder aufwache und wieder einmal zu spüren bekomme, dass mein Körper mit gewissen Flüssigkeiten einfach nicht mehr fertig wird... Tja, dann wird den ganzen Tag reingehauen. Samstag konnte ich mich noch gut zurückhalten, da ich an diesem Abend aber noch einmal fort war, war der Sonntag so gut wie verloren.

Allgemein ist mir aber aufgefallen, dass das mit meinem Ersatzprogramm auch nicht so hinhaut, wie ich es mir vorgestellt habe. Ihr erinnert euch, ich wollte tanzen, Basketball spielen, Workouts machen, Lesen, Freunde treffen usw.
Jetzt ist es aber so, dass ich um 7h abends, wenn ich mich über die Türschwelle schleppe, absolut keine Energie mehr habe! Von Faulheit kann man kaum mehr reden, ich schaffs echt nicht. Da stelle ich mir ab und zu die Frage: wozu aufhören zu essen wenn ich sowieso zu schwach bin, irgendetwas zu machen? :(
Vor einem Jahr hat das noch wesentlich besser hingehaut... Gerade stolpere ich beim Laufen über meine eigenen Füße und knicke ständig um.

Aber ich mache weiter. Das wäre doch gelacht, wenn ich es nicht hinbekomme, normale Mahlzeiten zu mir zu nehmen. Außerdem ist es ja nur auf beschränkte Zeit und ich werde eine fette Belohnung bekommen, wenn ich das alles geschafft habe :D! Vielleicht eine teure Tasche oder sowas... Habt ihr vielleicht eine Idee??
Zusätzlich ist mir noch aufgefallen, dass ich, aus Angst, die eine Portion könnte mich nicht ausreichend sättigen, viel nährendere Speisen zu mir nehme. Daher bin ich auch oft viel schneller satt und esse somit wahrscheinlich insgesamt weniger, als wenn ich mir über Stunden immer nur kleine Portionen und verschiedenste Häppchen reinschiebe :D I LIKE!

Für alle Foodlover: was ich mir so zum essen gemacht habe:
  • Tofugeschnetzeltes mit Erbsen und Karotten
  • Quinoa mit Kürbis-Zucchini Curry
  • Bohnenchili
  • Duftreis mit Guacamole
  • überhaupt recht oft Reis mit Gemüse
  • Hirsepfanne
Für alle, die mich jetzt für völlig bekloppt halten, das fällt mir wirklich schwer. Ich sehe mein Vorhaben in der Fastenzeit als echte Herausforderung und bin jetzt schon wahnsinnig stolz auf meine kleinen Erfolge :)))

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen