Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dienstag, 3. Juli 2012

Festival Countdown - what to pack for a vegan festival

Donnerstag ist es endlich endlich endlich !!! wieder einmal soweit: mein erstes Festival dieses Sommers geht los :D! (wer sich mit Festivals auskennt dürfte wissen, dass es nie schadet, ein wenig früher vorort zu sein. Deshalb wollten wir uns ursprünglich auch schon ab Mittwoch dort niederlassen, leider öffnet der Campingplatz erst am 5. Juli :/)

In meinem Falle ist es das Urban Art Forms Festival in Graz. Eine sehr elektronische Angelegenheit mit Drum n' Bass, Dubstep, Techno usw.
Ich werde euch gleich einmal meine top favourite Acts vorstellen:

- Knife Party   !!!!!!
- Skrillex
- Pendulum (leider nur DJ-Set)
- Deichkind
- Netsky
- Justice
- Nero DJ-Set
- Zedd
- Subfocus
...


kleiner Vorgeschmack... ;)

Laut aktueller Timetable werden die meisten dieser Acts alle hintereinander auf der Mainstage zu sehen sein. Das heißt, am letzten Tag, Samstag, müsste man von 15:30h bis 00:00h durchhalten.
Dann gibts eine kleine Pause bis zum nächsten "must see" um 3h in der Früh :D
Leute, das wird ein Wahnsinn!!


Jetzt komme ich aber zur persönlichen Organisation, nämlich dem

What to pack???

Ich orientiere mich ja jedes Jahr an derselben Checkliste, die ich immer wieder ergänze.

Ganz oben stehen da natürlich:
  • Ticket!!!!!
  • Zelt (ich gehe immer mit meiner besten Freundin zusammen in eines, da reicht ein 3-Mann Ding)
  • Isomatte und Schlafsack
  • Gummistiefel (welche ich aber, aufgrund der tollen Wettervorhersage, eigentlich zuhause lassen könnte)
  • (Regen)Jacke - könnte ich ebenfalls daheim lassen, aber eben nur in diesem Fall
  • Handtuch und Bikini
  • Toiletttäschchen mit Shampoo, ev kleiner Reiseseife, Zehnbürste usw.
  • Sonnencreme!!

Gewand für 4 Tage. Das kann man sich praktisch einteilen, oder eben viel zu viel mitnehmen. Ich bin für die praktische Variante, wobei ich hier auch wieder mich sehr am Wetter orientieren würde. 2 Paar lange Hosen braucht man vl bei bevorstehenden 15° und Regen, In meinem Falle sind es 30 - 38° C Sonne:
  • 1 dünnen, luftigen, kurzen Rock
  • 2 Hotpants: eine farbige für den ultimativen elektronischen touch und eine aus Jersey, wenns einfach nimma geht, hihi
  • 3 Shirts: 1 Trägertop mit Fransen und Löchern, 1 bauchfreies selbstbedrucktes Shirt, 1 T-Shirt
  • 1 kurzes Jerseykleid
  • genügend (!!) Unterwäsche und Socken
  • billige Stoffschuhe, die kaputtgehen dürfen.
  • 1 Nike Sweatshirt
  • 1 leiwande lange Chillerhose




Und dann gibt es da noch ein paar Kleinigkeiten, die ein richtig geiles Festival aber erst so richtig ausmachen und teilweise echt überlebenswichtig und äusserst praktisch sind:
  • 1 kleine handliche Umhängetasche in die alles notwendige hineinpasst und trotzdem nicht beim tanzen stört.
  • Taschenklappspiegel/Bürste
  • Zahnseide !!! Zur Vermeidung unerträglicher Stunden...
  • Edding - um, ich zitiere: "... betrunkene Freunde zu dekorieren" (Leider Geil - Deichkind)
  • 1 ausgeflippte Sonnenbrille die ebenfalls kaputtgehen darf ;)
  • bunte Schminkstifte/ Kajals
  • Ohrstöpfel - für ungestörten Schlaf
Klappspiegel/Bürste


Nun zu dem Teil, der die ganze Gschicht erst vegan macht: das Essen. Auf den letzten Festivals hatte ich immer folgende Sachen mit:
  • 1 Pkg Reiswaffeln
  • 3 Äpfel
  • Karotten
  • Bio Aufstriche
  • 1 Gurke
  • ein paar Müsliriegel
  • Salz!!! Man braucht immer für irgendwas Salz.
  • Senf. Mit Senf schmeckt einfach alles besser. Gurke, Brot...
  • 1 Pack Bananen
... bis jetzt. Dazu kommen noch Dinkelbratlinge und Bananen

Ich gebe zu, in dieser Hinsicht bin ich etwas minimalistisch unterwegs, aber die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass eh immer irgendwer sooo viel Brot, Chips, Soletti usw. mit hatte, dass wir alle guuut versorgt waren ;). Oben drein bin ich nicht so der Fan von Fertigessen, daher besorge ich mir immer gerne etwas in den Geschäften vorort. 1/4 Wassermelone z.B.

Wieviele Getränke man sich mitnimmt ist von Person zu Person unterschiedlich. Ich habe Bekannte, die tranken eine Palette Bier am Tag - alleine. Und dann kenne ich wiederum welche, die gar nichts trinken, oder nach 3 Bier schon am Boden liegen. Mädchen, die sich von Wodka-Orange ernähren und Burschen die nichts als Cola Rot an sich heranlassen. In diesem Sinne: Prost! Man schleppe, was man zu schleppen bereit ist. Am wichtigsten: WASSER!!!


NA DANN; AUF GEHTS :D WIR HÖREN UNS NÄCHSTE WOCHE!!!

Dann starte ich voraussichtlich meine Bananenchallenge (3 Tage). Aufgrund meines eher "sitz"-Sommerjobs werde ich aber nur 20 Bananen täglich anstreben. Oder soviel wie ich eben runterbekomme. Mal sehen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen