Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Donnerstag, 15. März 2012

New Age Ballerina & turbolenter Alltag


Dieser Entwurf entsprang letzte Woche, in Modeentwurf, meiner Feder. Sieht man hier womöglich nicht so gut, aber der Rock ist aus neonpinkem Tüll. Über dem Kopf eine eng anliegende Kapuze, darunter befestigt: eine breite schwarze Sonnenbrille mit neongrünem Rand. Darauf: eckige Affenohren. Mir gefällts irgendwie. Obwohl ichs komisch finde, somehow...

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der heutige Tag brachte sowohl angenehme, als auch weniger Angenehme "Überaschungen" mit sich. Fangen wir mit den weniger angenehmen an.

Buuuääääääh!!!!
Schon gestern Abend war ich wieder einmal wahnsinnig körperlich erschöpft und am Ende. Konnte vor Müdigkeit kaum noch stehen, fragte x Mal nach den dümmsten Sachen und vergaß sie wieder. Daraufhin schickte mich meine besorgte Mutter um 19h ins Bett. Dort lag ich jedoch noch lange wach, obwohl ich todmüde war. Ich musste die ganze Zeit nach Luft schnappen und mein Puls fühlte sich sehr hoch an (was er nicht war).
Was bringt also der nächste Tag? Absolute geistliche Verwirrung. Ich kam mir noch nie so planlos vor. Meinen Emotionen ging es dementsprechend, also behielt mich meine besorgte Mutter im Auto und schleppte mich wieder heim, wo ich mich wieder ins Bett legte und wieder, obwohl ich todmüde war, nicht einschlafen konnte. "Irgendwie fühle ich mich als hätte ich ein Loch in der Brust wo alle Luft, die ich einatme, wieder rausgeht..." gepaart von einem gereizten Magen, weil ich gestern den ganzen Tag Sodbrennen hatte. Daraufhin stellte meine besorgte Mutter die schlimmste aller schlimmsten Möglichkeiten auf, und zwar, dass ich vielleicht eine Lungenentzündung hätte. Und als hätte ich, Gott weis warum, für heute nicht schon genug geweint, weinte ich nun noch mehr, weil das hieße, dass ich nicht nach Paris fahren können würde.
Also ab zum chinesischen Arzt, wo ich ordentlich durchgeklopft wurde. Dieser gab dann die erleichternde Entwarnung, ich sei weder von einer Gastritis, noch von einer Lungenentzündung betroffen. Trotzdem soll ich morgen wieder kommen, "alles nur Stress". Na das sind aber mal Neuigkeiten... -.-

Ooh und nicht zu vergessen, als wäre meine emotionelle Instabilität nicht schon schlimm genug, dürfte ich es in den letzten tagen mit dem Sport ein wenig übertrieben haben. Hihi, ja ich weiß, vorgestern schwärmte ich noch, wie gut es mir damit geht. Aber nun habe ich einen wahnsinnigen Muskelkater am Gesäß, und die Hinterseite meiner Oberschenkel dürfte etwas zu sehr gedehnt worden sein. Kann kaum gehen und das Bücken tut am Rücken weh.


Freu :D
Deshalb habe ich beschlossen, die nächsten Tage extreeeeeem runterzuschalten. So gut es halt geht. Morgen werde ich wieder daheim bleiben, abgesehen von dem Arztbesuch und dem Theaterstück, das meine beste Freundin aufführt.
Heute ging ich ja nur für 2 Stunden Modeentwurf in die Schule, wo wir mein 3. Modeschau-Modell besprochen haben. Kurzfristig reiche ich nämlich noch einen weiteren Entwurf ein, und zwar für die Gruppe der Kleidermacher (Leute im Ausbildungsschwerpunkt, in dem man schneidern lernt) meiner Klasse (ich bin ja Textilerin =Textildruck, Textildesign). Jedenfalls dürfte die Produktion von diesem, für meine handwerklichen Fähigkeiten, sehr aufwendigen Entwurf doch nicht sooo schwierig ausfallen. Morgen ist die Auswahl, ich bin mal gespannt...
Die Schule brachte jedenfalls etwas Ablenkung. Mittlerweile bin ich sogar schon wieder gut gelaunt und die Atemnot ist ebenfalls verflogen. Was geblieben ist sind meine zugeschwollenen Augen... Vom Weinen... Ich seh kaum etwas.
Außerdem bekam ich, noch in der Schule, einen Anruf von meiner vielleicht Sommerpraktikum-Stelle. Die Designerin klingt sehr freundlich und lässig, am Samstag komme ich dann kurz in ihr Atelier um mich ein wenig vorzustellen. Aber ich habe ein gutes Gefühl :D


Nun denn, werde ich mich langsam ins Bett begeben. Madame hat etwas Energie zu tanken. Zum Glück solls die nächsten Tage immer sonniger und wärmer werden. Hoffentlich ist das in Paris dann auch so.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen