Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Montag, 26. März 2012

je suis retournée! - Paris revue

Liebe Leute, gestern um 23h landete mein Flieger, heute hatte ich wieder Schule und schrieb die verschlafenste Schularbeit an die ich mich erinnern kann. Hihi, war zum Glück "nur" Deutsch.
Da ich morgen gleich den nächsten Test schreiben muss und noch immer nichts gelernt habe, werde ich jetzt keinen ausführlichen Bericht schreiben. Aber keine Angst, sobald ich wieder mehr Zeit habe mache ich mich drann :).

Ich muss schon sagen, ich bin ziemlich froh, wieder zuhause zu sein. Ihr wisst schon, eigene Toilette, Bett, frisches Gewand usw.
Aaaber was mir wirklich abgeht ist die Sprache! Ich habe mich in der einen Woche irgendwie schon daran gewöhnt aufzustehen, und gleich einmal ein paar Wörtchen mit der Gastfamilie zu wechseln (vous avez bien dormi? bien reposer?...). Danach wurde auch fast nurmehr französisch gesprochen/gehört. Angefangen von der Metro, über den Sprachkurs bis zum Einkauf in der Boulangerie, dem Supermarkt oder am Abend beim Ausgehen.
Es fehlt mir :(

Kleine Facts im Vorhinein:
  • Wir haben gleich nach der 1. Nacht Familie gewechselt
  • Die Gastfamilien sind mit "vegan" eindeutig überfordert (you eat chicken? do you?)
  • Paris bei Nacht ist wunder wunderschön
  • Der Eifelturm ist ein riesiges Mordstrumm!
  • Es ist dreckig und stinkt
  • Es ist teuer!!!
  • Die Kirchen sind ein Hammer, besonders Notre Dame und Sacré Coeur
  • Ich hab ausgebaguettet, hihi
  • Man geht immer über die Strasse wenn gerade kein Auto kommt - auch bei rot. I like!
  • Das Wasser schmeckt nach Chlor
  • Zum Abnehmen fahre man nach London, zum Zunehmen nach Paris!
Und nun ein paar Fotos, als "Appetitanreger"


Bastille. Hier stand einst das fette Gefängnis (Ausbruch = Beginn der f. Revolution)
  
ist das süüüüß :D
 
la Notre Dame
is jetzt meine Lieblingskirche!

Sacré Coeur

etwas Grünzeugs gefällig^^

 Und da sich mein Magen und meine Verdauung allgemein nach dieser Erlebnisreichen Woche etwas angegriffen fühlen, koche ich gerade eine Basensuppe :).
Man nehme einen riesigen Topf voller Wasser und fülle ihn mit Karotten, Pastinaken, Sellerie, Petersilie, Rüben, Kohl... Gemüse halt. Das muss dann ca. 4h kochen. Anschließend wird das Gemüse weggeworfen, da bereits alle wertvollen Mineralien im Wasser sind, und die Flüssigkeit getrunken. Fülle ich mir dann in eine Thermoskanne und nehms mit in die Schule.

Fortsetzung folgt :).

Sonntag, 18. März 2012

Paris Countdown und 3 Liter Wasser

Halleluja, morgen, morgen ist es endlich soweit! Morgen Früh geht der Flieger nach Paris, und zwar um 6h! Das heißt am Flughafen sein um 4:45, das heißt aufstehen um... 3, halb 4? Uuuuäääh, das ist das einzig Blöde :/.
 Naja, Koffer wäre gepackt:
Ein paar Worte zu dem schwarzen Heft obenauf:
da wir ja auf eine kreative Schule gehen, muss die Sprachwoche logischerweise ebenfalls kreatiiiiv ausfallen - ein bisschen zumindest. Und deshalb muss jedeR ein Heft führen, in dem jegliche Eindrücke festgehalten werden sollen. Zum Beispiel eine Skizze, Vokabeln, Eintrittskarten und sonstige Bilder einkleben usw.
Die Tasche darunter wird höchstwahrscheinlich meine Tagestasche, nur löst sich leider das Innenfutter schon ab, weshalb es oft zu mühsamen Suchaktionen in dieser riesigen Bowlingbag kommt -.-. Vielleicht finde ich ja in Paris eine Neue.


Weiters startete ich heute ein kleines Selbstexperiment: 3 Liter Wasser trinken. (Ich habe meinen Tee trotzdem schon dazugezählt, 4 Liter wären ja wohl ETWAS viel ;).

Warum ich das mache? Nun, man soll ja bekanntlich viel trinken (also lieber zu viel, als zu wenig). Und da ich ohnehin ein Mensch bin, der dazu tendiert, eher zu wenig zu trinken (ca. 0,5 - 1 Liter am Tag) führe ich heute einen Trinkplan, auf dem ich jeden viertel Liter mit einem Marker in Kästchen bunt anmalen darf :) juhu. Und damit ich auch sehe, wieviel ich trinke, fülle ich mir das Wasser einfach in meine tolle BPA-freie Trinkflasche:


Der wirkliche Grund ist aber reine Neugier. Ich habe in den vergangenen Tagen nämlich erheblich oft in diversen Gesundheitsbüchern gelesen, dass man mindestens 3 Liter am Tag trinken soll. Das kann ich nicht ganz unterstützen, ich befürchte nämlich, dass dadurch zu viele wichtige Mineralien und Spurenelemente aus dem Körper gespült werden. Meiner Meinung nach sind 2 Liter ein guter Richtwert.
Warum ich jetzt aber trotzdem versuche, die 3 Liter Marke zu knacken (wsl zum 1. Mal in meinem Leben o.O) sind folgende Gründe:

- Entschlacken
- schädliche Stoffe aus dem Körper rausspülen, nix wie weg damit! (würde eigentlich auch unter den 1. Punkt fallen)
- soll gegen Kopfschmerzen helfen, wobei ich glaube, dass die meinigen Folge einer Muskelverspannung im Nackenbereich sind.
- Hilfe der Zellerneuerung
- Wasser hält jung und vital :D
- Schutz vor Dehydrierung
- und nochmal, weil mans nicht oft genug erwähnen kann, Giftstoffe rausspülen!
- ach ja, und Regulierung der Verdauung

Ist ja eine ganze Menge guter Gründe. Ich stehe momentan bei 1,5 Liter... oder so, muss mal wieder auf meinen Plan schauen ;).
Dann werde ich wohl einmal tschüssikowsky sagen, für eine Woche. Vielleicht komme ich trotzdem dazu, diesen oder jenen Eindruck von Paris zu posten, zu erwarten ist es aber nicht.
Deshalb freut euch auf einen tollen Bericht in einer Woche :D

Samstag, 17. März 2012

geniales wahnsinns Praktikum - ES IST MEINS! Ja :D!!

Wie man am Titel ja bereits sieht dürfte ich heute einen wahnsinnigen Glückstag gehabt haben :))).
Angefangen damit, dass ich meinen Koffer für Paris packte, unabsichtlich den Zahlencode des Sicherheitsverschlusses verstellt und schließlich durch herumdrehen wieder gefunden habe o.O!! Sowas muss einem mal passieren! Das wäre eine Variation mit Wiederholung, wenn ich mich nicht irre (Mathe-Test letzten Montag, wurde übrigens ne 3), also gäbe es, wenn ich richtig gerechnet habe, 177147 Anordnungsmöglichkeiten des Zahlencodes( und es war nicht 000, 111 oder 123). Päm, thats what I say.

Weiters hatte ich dann um 14h mein "Vorstellungsgespräch" bei einer ziemlich bekannten Modedesignerin mit Sitz in Wien (im letzten Post schon erwähnt)... Und ja, ich habs geschafft! Haha, ich bin sooo überdreht und überglücklich!! Ich weiß nicht, ob ich hier jetzt aus dem Nähkästchen plaudern darf, aber ich sag mal so viel: die Frau dürfte ganz schön viele Eisen im Feuer haben. Im Bereich internationale MusikerInnen, die ihre Outfits tragen usw. Also genau DAS, was ich machen möchte. Ich bin schon so gespannt, im Juli ist es dann soweit.

Und zum Schluss noch ein paar Eindrücke aus meinem visuellen Tagebuch, mit denen ich sie möglicherweise überzeugt habe (wenn nicht mit meiner interessierten und motivierten Art ;)):










Vielleicht war es auch dieses Kleidchen/ oder funktionsweise Shirt, aus meiner privaten Kollektion :)) hmmm
naja ich hoffe ich werde ganz ganz ganz viele neue, tolle Erfahrungen sammeln können. Sonst wäre es ja nicht das, wie ich es so schön nenne, BESTE PRAKTIKUM.
Ich bin einfach nur wahnsinnig dankbar dafür, dass sich in meinem Leben so vieles so passend ergibt. Und ich hoffe, damit nicht die Einzige zu sein...

Donnerstag, 15. März 2012

New Age Ballerina & turbolenter Alltag


Dieser Entwurf entsprang letzte Woche, in Modeentwurf, meiner Feder. Sieht man hier womöglich nicht so gut, aber der Rock ist aus neonpinkem Tüll. Über dem Kopf eine eng anliegende Kapuze, darunter befestigt: eine breite schwarze Sonnenbrille mit neongrünem Rand. Darauf: eckige Affenohren. Mir gefällts irgendwie. Obwohl ichs komisch finde, somehow...

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der heutige Tag brachte sowohl angenehme, als auch weniger Angenehme "Überaschungen" mit sich. Fangen wir mit den weniger angenehmen an.

Buuuääääääh!!!!
Schon gestern Abend war ich wieder einmal wahnsinnig körperlich erschöpft und am Ende. Konnte vor Müdigkeit kaum noch stehen, fragte x Mal nach den dümmsten Sachen und vergaß sie wieder. Daraufhin schickte mich meine besorgte Mutter um 19h ins Bett. Dort lag ich jedoch noch lange wach, obwohl ich todmüde war. Ich musste die ganze Zeit nach Luft schnappen und mein Puls fühlte sich sehr hoch an (was er nicht war).
Was bringt also der nächste Tag? Absolute geistliche Verwirrung. Ich kam mir noch nie so planlos vor. Meinen Emotionen ging es dementsprechend, also behielt mich meine besorgte Mutter im Auto und schleppte mich wieder heim, wo ich mich wieder ins Bett legte und wieder, obwohl ich todmüde war, nicht einschlafen konnte. "Irgendwie fühle ich mich als hätte ich ein Loch in der Brust wo alle Luft, die ich einatme, wieder rausgeht..." gepaart von einem gereizten Magen, weil ich gestern den ganzen Tag Sodbrennen hatte. Daraufhin stellte meine besorgte Mutter die schlimmste aller schlimmsten Möglichkeiten auf, und zwar, dass ich vielleicht eine Lungenentzündung hätte. Und als hätte ich, Gott weis warum, für heute nicht schon genug geweint, weinte ich nun noch mehr, weil das hieße, dass ich nicht nach Paris fahren können würde.
Also ab zum chinesischen Arzt, wo ich ordentlich durchgeklopft wurde. Dieser gab dann die erleichternde Entwarnung, ich sei weder von einer Gastritis, noch von einer Lungenentzündung betroffen. Trotzdem soll ich morgen wieder kommen, "alles nur Stress". Na das sind aber mal Neuigkeiten... -.-

Ooh und nicht zu vergessen, als wäre meine emotionelle Instabilität nicht schon schlimm genug, dürfte ich es in den letzten tagen mit dem Sport ein wenig übertrieben haben. Hihi, ja ich weiß, vorgestern schwärmte ich noch, wie gut es mir damit geht. Aber nun habe ich einen wahnsinnigen Muskelkater am Gesäß, und die Hinterseite meiner Oberschenkel dürfte etwas zu sehr gedehnt worden sein. Kann kaum gehen und das Bücken tut am Rücken weh.


Freu :D
Deshalb habe ich beschlossen, die nächsten Tage extreeeeeem runterzuschalten. So gut es halt geht. Morgen werde ich wieder daheim bleiben, abgesehen von dem Arztbesuch und dem Theaterstück, das meine beste Freundin aufführt.
Heute ging ich ja nur für 2 Stunden Modeentwurf in die Schule, wo wir mein 3. Modeschau-Modell besprochen haben. Kurzfristig reiche ich nämlich noch einen weiteren Entwurf ein, und zwar für die Gruppe der Kleidermacher (Leute im Ausbildungsschwerpunkt, in dem man schneidern lernt) meiner Klasse (ich bin ja Textilerin =Textildruck, Textildesign). Jedenfalls dürfte die Produktion von diesem, für meine handwerklichen Fähigkeiten, sehr aufwendigen Entwurf doch nicht sooo schwierig ausfallen. Morgen ist die Auswahl, ich bin mal gespannt...
Die Schule brachte jedenfalls etwas Ablenkung. Mittlerweile bin ich sogar schon wieder gut gelaunt und die Atemnot ist ebenfalls verflogen. Was geblieben ist sind meine zugeschwollenen Augen... Vom Weinen... Ich seh kaum etwas.
Außerdem bekam ich, noch in der Schule, einen Anruf von meiner vielleicht Sommerpraktikum-Stelle. Die Designerin klingt sehr freundlich und lässig, am Samstag komme ich dann kurz in ihr Atelier um mich ein wenig vorzustellen. Aber ich habe ein gutes Gefühl :D


Nun denn, werde ich mich langsam ins Bett begeben. Madame hat etwas Energie zu tanken. Zum Glück solls die nächsten Tage immer sonniger und wärmer werden. Hoffentlich ist das in Paris dann auch so.

Dienstag, 13. März 2012

Paris Countdown

Nächste Woche Montag, also am 19.3., werde ich für 1 Woche mit der Französischklasse nach Paris fliegen. Dort wohnen wir bei Gastfamilien, worauf ich eigentlich am meisten gespannt bin. Da ich erst das 3. Jahr, mit 2 Wochenstunden, französisch lerne, könnte es eventuell noch einige Komplikationen geben gg... Ich stelle mich schonmal darauf ein, mich mit Händen und Füßen verständigen zu müssen :P



Was mir noch so durch den Kopf geht:

  • Wird meine Gastfamilie etwas mit dem Wort "vegan" anfangen können?
  • Werde ich mein Training regelmäßig fortsetzen können? Dass Ballett für eine Woche flach fällt ist klar, aber zur Zeit gehe ich an (fast) jedem Tag, an dem kein Training stattfindet, entweder laufen oder walken. Und langsam stellt sich diese Sportsucht ein :D sowas hatte ich noch nie. Sport zu machen war für mich bis jetzt immer irgendwie eine Qual. Und jetzt brauche ich es wirklich! Ich habe einfach Angst vor einem Rückfall meiner zur Zeit wunderbaren Kondition...
  • Fortgehen in Paris wäre auch extremst leiwand! Momentan hätte ich aber noch zu viel Schiss mich irgendwo zu verlaufen. Das betrifft auch das Joggen...
  • Und die größte Sorge von allen: Wie um himmels Willen soll ich meinen IPod aufladen ohne Aufladekabel??? Höhöhöööö....

Mit diesem Song hätten wir letztes Jahr beim Eurovisions Songcontest in Düsseldorf möglicherweise mehr gerissen. Sie wurden bei der ö. Vorauswahl leider nur 3. 
Immerhin, diesen Text verstehe ich :D

Montag, 12. März 2012

mein lieblings Kabarettist

Günter Grünwald - der Meister der bayrischen Wiesngaudi :D

Haha, nein eigentlich kein Bierzelt Act, sondern ein guter Bürger des bayrischen Landes mit traditionellen Wurzeln. Der Humor ist einfach ein Wahnsinn. Hier in Österreich haben wir leider großteils nur Komiker, die über irgendwelche individuellen Persönlichkeiten herziehen oder sonst wen schlecht machen. Wenn das nicht mehr lustig ist, müssen frauenfeindliche Witze, oder "Bettgeschichten" herhalten. Ganz ehrlich? Das ist SOWAS von UNKREATIV!!

Und Günter Grünwald ist anders, jawohl! Er macht gegebenenfalls Persiflagen auf gewöhnliche persönlichkeiten, zB. Joe Waschl (Fernsehkoch) oder Bonzo (Schlawinertürke).
Viele Gags bestehen aus Beobachtungen des alltäglichen Lebens (der Depp bei McDonalds, Namensgebung bei Kindern, Betrunkene, Autofahrergschichten...).
Ausserdem neu inszinierte Werbungen.

Ein paar meiner Lieblingsvideos:


Viele Videos sind nicht gerade kurz, aber es trotzdem wert sie sich bis zum Ende anzusehen!


Mein absoluter lieblings Fernsehkoch: Joe Waschl!





Ich glaube, ich kann die Hälfte dieser Videos bereits auswendig :D.

Sonntag, 11. März 2012

Ayurveda für zwischendurch

So ein Sonntag kann sehr entspannend sein. Heute habe ich eigentlich nichts vor und kann mich so getrost den Sachen hingeben, die ich unter der Woche, aus Zeitgründen, nicht erledigen konnte. (Abgesehen davon muss ich endlich anfangen, Mathe zu lernen!!)
Heute will ich mich einmal entspannen und nichts unter Druck machen. Ein bisschen Wellness hier, ein bisschen bloggen da... und irgendwann mal Mathe lernen. Ausserdem will mir meine Mutter heute noch unbedingt eine Kinesiologiesitzung machen.

Damit wir uns aber die ganze Woche hindurch wohl und ausgeglichen fühlen habe ich hier etwas Ayurveda für zwischendurch, für den Alltag oder von mir aus auch für einen freien (Sonn)Tag :):


Basisch durch Ingwerwasser:
In ein paar Büchern habe ich schon gelesen, dass der Ingwer aufgekocht wird oder so... Ich habe jedoch schon gute Erfahrungen damit gemacht, indem ich einfach ein paar dünne Scheiben in ein Glas Wasser geschnitten habe. Wenn das Wasser noch dazu heiss ist zieht der Ingwer besser. Kann jedeR für sich entscheiden.
1/2 Liter am Tag ist eine gute Richtlinie, es darf aber auch ruhig mehr sein ;).


Anregung der Magensäfte oder Regulierung der Verdauung durch Ingwer mit Salz:
Am besten ca. 20 Minuten vor dem Essen eine Scheibe Ingwer (ca. 3-4mm dick) in Meersalz tauchen und essen. Achtung, das brennt ganz schön ;). Aber nachher stellt sich ein angenehmes Hungergefühl ein und man verdaut die Nahrung besser. Das Verdauungsfeuer wird also angefacht.


Nun etwas, das ein wenig zeitaufwändiger ist:
Haarkur mit Mahabhringaraj Öl:


Zu erhalten im indischen oder orientalischen Supermarkt. Hilft bei - Haarausfall, - Schuppen, - grauen Haaren, - Läusen, - Fusspilz...
Allgemein wird das Haar gestärkt (wir wissen doch alle, dass InderInnen die festesten und dicksten Haare haben. Warum wohl).
Anwendung: Öl vorsichtig auf die trockenen Haare auftragen, einmassieren und durchkämmen (was sehr einfach geht, die Haare werden total geschmeidig). Und nicht vergessen ein Handtuch um die Schultern zu legen, für den Fall, dass das Öl tropft (tut es nicht).
Nun 1h einwirken lassen und gründlich mit Shampoo auswaschen.


Appropor Shampoo, das ist gleich mein nächster Tipp. Und zwar
voluminöses Haar durch Amla & Shikakai:


Ebenfalls im indischen oder orientalischen Supermarkt erhältlich. Zwar nicht gerade sooo billig, aber lange haltbar ;).
Anwendung wie bei jedem anderen Shampoo. Schäumt super! Volumen durch natürliche Kräuter, na wenn uns das mal nicht freut :D!

Ausserdem kann man sich Currypulver überall drüber streuen. Ja, wirklich überall! Salat, Reis, Brot, Gemüse...
Keep on currying! Und hör indische Musik, dann ist der Flair gleich 3x so groß.

Freitag, 9. März 2012

weitere Frühlingsinspiration - something to dream

Heute durfte ich wieder einmal feststellen, dass Bewegung an der frischen Luft alle Probleme beseitigt und neue Kraft und Energie gibt :). Man muss sich einfach nur überwinden, auch wenn es draussen schon kalt und dunkel ist, wie heute zum Beispiel. In der späten Dämmerungsphase übers Feld laufen geht ja noch, aber im Wald sieht man fast nichts mehr. Ich denke, ich habe meine Angst vor dem Wald bei Nacht schon überwunden, umso mehr machte ich mir Sorgen, plötzlich über irgendwelche Wurzeln zu stolpern oder mich in herabhängenden Ästen zu verfangen. Darüber hinaus ist die Dämmerphase die Zeit der Jäger... Uiuiui, na ich bin heil daheim und wieder frohen Mutes!

Nun zu den schönen Sachen, und zwar in erster Linie: SCHUHE!!!


Dieses Paar in der Mitte, mit dem neongelben Keilabsatz, hätte eigentlich schon in den Post Frühlingsinspiration gehört. Ich habe es bereits in den Semesterferien im Schaufenster einer kleinen Schuhboutique im 1. Wiener Bezirk gesehen. Leider kommt die Farbe nicht so gut rüber...
Diese! wunder! baren! Pumps!!!! Irgendwie bin ich im Geschäft immer nur mit hochachtungsvollen Blicken vorbeigegangen, aber ich liebe sie! Sie sind so toll! So toll! Toll toll toll toll!! Angesichts meines Begeisterungsausbruchs müsste ich sie mit ja eigentlich wirklich kaufen... Deichmann ca. 25,- also könnte ich mir schon leisten gg
Nun, was mich aber am meisten begeistert ist nicht der Preis, sondern die Form, speziell der breite Absatz. Der sieht einfach so genial aus! Wah! Mal was ganz anderes, nicht so wie die weitverbreiteten Highheels der druchschnittlichen Prater Dome Besucherinnen ;)

Ein weiterer Kandidat für "Frühlingsinspiration". Diesen Nagellack habe ich einer Freundin zum Geburtstag geschenkt, und ihn mir schon ausgeborgt. Wobei ich sagen muss, dass er im Fläschchen etwas schöner aussieht, als auf den Nägeln. Man muss auf jeden Fall 2 Schichten auftragen.
Ich liebe türkies :) habe ich das schon erwähnt? hihi


Dies ist mein Lieblingstee :)). Der passt wahrscheinlich eher in einen Post namens "Winterinspiration", aber warum sollte ich einen Post zur Winterinspiration verfassen o.O da reicht schon ein bissl Kälte und man ist genug eingestimmt...
Aber ich trinke ihn gerade, und wollte euch einfach mal diese vorzügliche Teesorte vorstellen.
Also: Sweet Chili von Bio Primo bekommt man beim Müller um ca. 1,50 was ich als wahnsinnig günstig für einen Bio Gewürztee empfinde! Übrigens ohne Koffein (Himmel, gib mir nie Koffein, du willst nicht sehen, was dann passiert^^).
Diesen Tee trinke ich dann mit Honig oder Agavendicksaft, und wenns mal etwas cremiger sein darf, tu ich noch einen Schuss Sojamilch, bzw Kokosmilch (heißer Tipp!!) hinein. Göttlich!


Da haben wirs wieder. Seit Mittwoch sollte ich anfangen, Mathe zu lernen (Test am Montag). Vor 1/2 Stunde habe ich mich dann endlich hingesetzt... Nun ja, man sieht, wo ich gelandet bin. Aber immerhin, jetzt ist mein Blog um ein paar nette Bilder reicher, und so mancher von euch hat ein Teerezept mehr, juhu :).

Weiß also zufällig jemand von euch, wie man einen "Box Plot" macht? Deswegen habe ich mich nämlich ursprünglich an den Computer gesetzt. Ich kanns nicht oft genug sagen, man sieht ja, was dabei rauskommt ;)

Mittwoch, 7. März 2012

what I'm about to create - soll ich es "Mode" nennen?

Seit Monaten arbeite ich daran. Das Ganze läuft unter dem Thema

"COMME DES FILLES"

Auf den ersten Blick sieht es vielleicht etwas merkwürdig aus... Wie ein bodenlanges Nachthemd, aaaaaber! Nicht so voreilig, das Konzept ist nämlich ziemlich raffiniert ausgetüftelt ;).
Und zwar bekamen wir
- so viele T-Shirts wie wir nur brauchen (schwarz, weiß XL)
- schwarze, bzw weisse Druckpaste
zur Verfügung gestellt.
Diese T-Shirts sollten wir nun, mit Inspiration von Comme Des Garcons, verfremdet und mit völlig neuer Herangehensweise auf eine Kleiderpuppe drapieren. Gut, dafür bin ich jetzt wahrscheinlich nicht sooo ein gutes Beispiel, aber ich verrate mein Konzept später.
Anschliessend musste ein Muster, ein Druck (Einzelmotiv oder Rapport) entworfen werden, ebenfalls zu diesem Thema (dt: wie die Mädchen) bzw als Persiflage auf unsere Schule (Modeschule). Dieser sollte dann in weiss und schwarz auf die Einzelteile des Modells gedruckt werden. In weiterer Folge stellen wir dann noch individuelle, wahrscheinlich kreischbunte, ausgefallene, Gürtel her, die die ganze Form noch einmal verfremden.

Nun zum supergenialen Konzept: 2 Shirts. Übereinander. Wobei das Untere aus so vielen zerschnittenen und wieder aneinandergesetzten weissen Shirts besteht, dass 2 Ottfried Fischer hineinpassen gg (oder 10 Veras). Das Obere ist ganz normal, bloß dass die Linien, die die Mädchen voneinander trennen, geschlitzt sind. Hier habe ich mir die Mode der Renaissance als Vorbild genommen und das weisse Untershirt durch die Schlitze herausgezogen.

Das weisse Hemd wurde in der Renaissance immer darunter getragen. Schlitze sollten mehr Bewegungsfreiheit ermöglichen, sowie das weisse Hemd zur Schau stellen. Weisses Hemd = Reinheit, Reichtum usw. also wer sichs leisten konnte...
Ich werde noch ein wenig weiter modellieren, bis jeder Schlitz schön gut sitzt und ihn dann punktuell befestigen.
.

Ich denke, man sieht ziemlich gut, dass mein Muster aus verschiedenen, locker gezeichneten "Mädchen" verschiedenen Typs besteht. Ich habe mich und meine beste Freundin ganz unauffällig eingebaut ;), vielleicht findet sich ja so mancher ebenfalls darin wieder.


Vielleicht wird dieses Modell ja für die Modenschau genommen :)

Montag, 5. März 2012

Mein Ziel: der Spagat!

Ich habe ja vor ca. 3 Monaten mit Ballett begonnen. Ich wollte irgendeinen Sport machen, einfach irgendetwas, wo ich regelmäßig Training habe, also 2-3 mal die Woche. Leider lässt das mein Stundenplan momentan nicht zu, daher bleibt es bei 1-2 mal die Woche, ich versuche dann eben, zuhause mit Dehnübungen und laufen gehen, das ganze etwas zu fördern. Was mich besonders freut ist, dass meine "Anfängereuphorie" noch immer nicht verflogen ist - im Gegenteil! ich liebe diese Sportart! An manchen Tagen würde ich am liebsten in diesem schlichten, schönen Ballettraum übernachten und den ganzen nächsten Tag nichts anderes mehr machen. Ich bin sogar am überlegen, ob ich nach der Schule nicht einfach alles hinschmeisse und eine Ballettausbildung beginne, man ist ja eigentlich nie zu jung! (ein Bekannter meiner Mutter hat mit 38 begonnen und ist jetzt, mit 50, ein Profitänzer mit eigener Tanzschule)
Für viele mag Ballett konservativ und streng wirken. Aber genau diese anmütige Art, sich zu bewegen, mit ihren festgelegten Regeln gibt mir etwas Befreiendes, ich weiß nicht was...

Gut gedehnt zu sein gehört ja bekanntlich zu den unverzichtbaren Grundlagen eines fast jeden Sports, besonders zum Ballett. Und da ich eher durchschnittlich dehnbar bin, ist eines meiner großen Ziele der Spagat :D! Ich habe keine Ahnung, wie lange es dauert, so etwas hinzubekommen, ist wahrscheinlich von Mensch zu Mensch verschieden. Aber ich will es unbedingt können (genauso wie den Kopfstand, dazu kommen wir später ;)).

Naja, jedenfalls bin ich auf youtube auf dieses äußerst hilfreiche Video einer US-Amerikanerin gestossen. Die Übungen kann eigentlich jedeR zuhause nachmachen, ohne Angst um sein Leben haben zu müssen gg.


Wie ich letztens gezeigt habe, kann ich bereits eine halbwegs schöne Brücke machen - immerhin :). Jetzt heißt es mal "brav dehnen", denn vielleicht steht der nächste Erfolg schon in Kürze vor der Türe. ich sage in jedem Fall bescheid!

Sonntag, 4. März 2012

Obst- und Gemüsesäfte Part 2

Ich muss mich vielmals entschuldigen, eine Blogger-Pause jagt die nächste. Dafür habe ich heute eine tolle Entschädigung für euch, und zwar eine neue Rezeptfolge von Obst- und Gemüsesäften :D.
Im Gegensatz zu Part 1 sind die folgenden Säfte schon eher für "Fortgeschrittene" konzipiert, was aber keinen "Anfänger" daran hindern soll, sie nicht auch auszuprobieren. Es braucht vielleicht ein wenig Überwindung einen Spinat- oder Karottensaft zu trinken, aber keine Sorge, das einzig Gewöhnungsbedürftige ist eigentlich eh nur die Farbe ;).


Apfel - Rote Beete

Dieser ist noch am harmlosesten. Der Schaum sieht aus wie Erdbeereis und der Saft ist sehr süß und herrlich klar. Man merkt die Rote Beete kaum.


Zutaten:
- 3-4 Äpfel
- 1 Rote Beete, so groß, dass man sie mit der Hand umfassen kann

Nun alle Zutaten kleinschneiden und nacheinander durch den Entsafter jagen. Achtung, bitte nicht schälen, nur gründlich waschen!


Apfel - Spinat - Ingwer

Zutaten:
- 3 Äpfel (auch nur waschen und NICHT schälen!)
- 1-2 Bünde Spinat
- 0,5 cm dicke Scheibe Ingwer


Dieser Saft ist mildsüß würzig. Die Süße kommt vom Apfel, der Spinat neutralisiert das ganze etwas, und in Kombination mit dem Ingwer wird das ganze ein wenig scharf. Nur keine Angst vor dem grün, es verspricht das Beste! Und zwar eine erstklassige Eiweiss- und Energiequelle, so wie zellerneuernde Inhaltsstoffe (Clorophyll).


Karotte - Apfel - Spinat - Ingwer 

Zutaten:
- 3-4 Karotten (wenn keine Zuckerkarotten, schälen. Sonst wirds bitter)
- 2 große oder 3 kleine Äpfel (waschen, nicht schälen)
- 1-2 Bünde Spinat
- 0,5 cm Ingwer

Dieser Saft ist eine kleine Erweiterung des Vorigen. Durch die Karotte wird er noch etwas würziger, aber nicht unbedingt weniger süß. Karottensaft ist ja von sich aus eher süß.


Ich persönlich würde diese Farbe von allen am meisten abschreckend empfinden. Aber ich liebe den Saft! Er ist echt sehr, sehr gut :)).


Na dann werde ich mich mal ans saftpressen machen, hatte heut noch keinen.
Und ich freue mich immer über Anregungen, Ergebnisberichte und eventuelle Fragen, nur keine Scheu :).

Das Einzige, was mir momentan Angst macht, ist der Wetterbericht für nächste Woche. Und zwar soll es Donnerstag wieder schneien :(. Das ist schon bisserl unfair, wenn man sich gerade so schön an die warme Sonne gewöhnt hat...