Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 19. Februar 2012

the social network

Vor ein paar Tagen habe ich gehört, dass sich eine Woman-Journalistin (Woman = österr. frauenzeitschrift) folgender Challenge gestellt hat:

"3 WOCHEN OHNE FACEBOOK"

Und wie sich herausgestellt hat lebt sie noch - oh mein Gott! Hätte wohl niemand damit gerechnet. Wie sie das geschafft hat? Nun ja, mehr Sport getrieben, eine ganze Mütze gestrickt und wieder angefangen Briefe zu schreiben (das war eine Liste mit, sozusagen, Überlebenstipps).
Finde ich ja ganz nett und eigentlich auch ganz schade, dass man zu so etwas sich vornehmen muss, 3 Wochen den Facebookaccount zappeln zu lassen...


SELBSTVERSUCH

Ich habe das auch einmal vor 1,2 Jahren mit noch ein paar Freundinnen ausprobiert, bloß für 2 Wochen anstatt für 3.
Manche hatten ziemlich Schiss davor, etwas zu verpassen, dass die Versuchung zu groß ist usw. Aber im Endeffekt muss ich sagen, nach 5 Tagen ist mir der "Verlust" gar nicht mehr aufgefallen. Einen Ersatz haben wir übrigens nicht gebraucht.
Ja, gerade für Menschen in meinem Alter mag es besonders schwierig sein, ohne ein social network auszukommen. Immerhin stehen wir alle, dank Facebook, mit vielen neuen und alte Freunden noch, oder wieder, in Kontakt. Ich kann mir nicht vorstellen, mich von Facebook abzumelden, obwohl es sicherlich eine Überlegung wert wäre, keine Frage! Und solange es nicht übertrieben wird, habe ich gegen eine gemäßigte Fb-Nutzung auch nichts einzuwenden.


MEIN FACEBOOK VERHALTEN

Ich selbst bin fast jeden tag drinnen, schaue meine paar Benachrichtigungen an, scrolle ein wenig über die neuen Meldungen meiner "Freunde", bis ich beschliesse, dass sie mich nicht interessieren, und mich nach spätestens 10 Minuten wieder auslogge.
Ich glaube, ich kann getrost behaupten, dass ich nicht süchtig bin. Hihi

Dazu muss ich noch sagen, dass es ja auch Handys gibt, falls ich mal schnell was brauche ;). Klar, darauf kann ich mir zwar nicht die Fotos von dem Typen aus der Parallelklasse meines besten Freundes ansehen, der nicht einmal weiß, dass ich existiere (this is the reason why we love facebook), aber mein bester Freund selbst sieht wahrscheinlich öfter aufs Handy als auf Facebook - falls ich ihn einmal wirklich brauche.


WAS MEIN BLOG DAMIT ZU TUN HAT

Seit ich mein Baby hier habe aktualisiere ich meinen Status so gut wie nie (außer in den letzten 4 Tagen, ich war krank, was soll man machen^^). Wenn ich mich wirklich zu einem Thema äußern möchte, dann habe ich jetzt ein angenehmeres Ambiente, und wen wirklich interessiert, "...was ich gerade mache", der liest la vie de la Vera :D.
Nein im Ernst, dieser Blog hat meinem Leben so etwas wie eine neue Aufgabe gegeben, Klatsch und Tratsch werden unwichtig. Das Essetielle erfährt man ja sowieso noch früh genug ;).


Ich habe in den letzten 2 Tagen trotzdem eine Mütze gestrickt, mit dem, von mir entworfenen, Logo des DJ-Duos meines Bruders:

Da sie etwas zu groß geworden ist, und ich ohnehin etwas Zeit habe, habe ich beschlossen, sie einfach noch einmal zu stricken! Es lebe das langweilige Dorfleben!

Kommentare:

  1. Hi Vera, ich war total Facebook abhängig und habe daher Mitte September beschlossen, meinen Account zum 1.10. zu löschen. Seit 4,5 Monaten bin ich Facebooklos und frage mich, wer das wozu eigentlich je gebraucht hat. Herzlichste Grüße, Fruchtschnitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmm ich denke mir, das muss jedeR für sich selbst entscheiden. Aber ich merke, du liest meinen Blog regelmäßig :)) das freut mich ;) sehr sogar!

      Löschen