Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Mittwoch, 18. Januar 2012

Was hilft? Meine Zaubermittel

Es muss nicht immer irgendein Schas aus der Apotheke oder der Drogerie sein, nein, ab heute wisst ihr zumindest, wie man so manchen Problemchen auch anders die kalte Schulter zeigen kann:

Pickel:
Wer mich kennt weiß, dieses Wort hat nur sehr wenig Macht in meinem Leben. Das kann natürlich genetisch bedingt sein, aber egal, darum geht es jetzt nicht. Sollte sich also einmal ein Pickel in eurem gesicht verirren, tupft einfach etwas Teebaumöl drauf. Achtung, nicht ribbeln! Ganz sanft, am Abend nach der Gesichtswäsche. Nach ca 1 Woche regelmäßiger Behandlung sind die meisten ausgetrocknet, oft sogar schon davor.

Bauchschmerzen:
Feuchter Umschlag. Dafür brauchst du: - 1 Geschirrtuch
                                                            - 1 Plastiksackerl (solches, wo man beim
                                                               Einkaufen Obst rein gibt)
                                                            - 1 warmes Tuch, einen Baumwollschal...
Nun tränkst du das Geschirrtuch in heißes Wasser, auswinden, vierteln und zentriert über den Nabel legen. Schnell das Plastiksackerl und den Schal drüber. Das ganze machst du am besten am Abend im Bett. Dann kannst du alles gut in die Pyjamahose stecken, damit es gut fixiert ist und über Nacht nicht verrutscht.
Achtung! Ich habe das mal ein paar Tage hintereinander gemacht, weil ich Darmverstimmungen hatte. Nach einiger Zeit hat sich ein kleiner Ausschlag gebildet (rote Pünktchen). An dieser Stelle sollte man unbedingt aufhören. Es ist nicht schlimm, nur ein Zeichen dafür, dass die Giftstoffe aus dem Bauch herausgezogen wurden ;).
Dasselbe kann man übrigens auch bei Halsschmerzen machen.
Ganz wichtig ist immer, dass so gut wie keine kalte Luft daran kommt! Also warm einpacken.

Erkältung:
Gerade jetzt, wo Winter ist, können wahrscheinlich viele einen guten Rat gebrauchen.Vitamin C! Und zwar ganz viel, kann ich nur sagen. Wozu mich meine Mama immer verdonnert ist folgendes Rezept: heisse Zitrone mit Honig: 1 Tasse heisses Wasser, Saft einer Zitrone und 1 TL Honig miteinander verrühren.

Laufmasche:
Dieser hier ist mein Lieblingstrick :D, ich habe ihn einer alten Freundin zu verdanken. Leider hilft er nur bei Laufmaschen in Nylonstrümpfen, ist hier aber ein richtiger Lebensretter (!!!) und ich denke, viele Mädels wissen, wovon ich rede.
Deshalb habe ich beim Fortgehen (und auch sonst) immer einen durchsichtigen Nagellack mit. Den streicht man einfach um das ganze Loch, und an alle Enden der Laufmache. Wenn der Lack trocken ist, kann die Masche nicht mehr weiterlaufen - so einfach ist das.

Flecken:
...Im Gewand -.- Ja, dagegen weiß ich auch ein Rezept, und zwar Gallseife. Einfach die "Fleck-Stelle" nass machen, mit der Gallseife drüberreiben, 5-10 Minuten einwirken lassen, und auswaschen. Hiermit habe ich schon Sachen wegbekommen, von denen man gedacht hat, sie bleiben für ewig (zum Beispiel lila Haarfarbe von einem weissen Shirt!!).
Zwiebelgeschmack:
Oh ja, der kann gaaanz gaaanz böse sein. Besonders kurz vorm Fortgehen oder sonstigen gesellschaftlichen Betätigungen. Das beste Hilfsmittel, das ich bis jetzt gefunden habe, ist Ingwer. Davon schneide man sich eine dicke scheibe ab und die kaut man dann. Ja, ist ganz schön scharf ;), aber wirkt. Angeblich soll Milch trinken ja auch helfen, aber das kommt für mich, als Veganerin, eher nicht infrage.


Und das wars auch schon wieder, ich möchte euch nur vor einer Reizüberflutung bewahren. Soo viele tolle Sachen :D! Würde mich freuen, wenn ein paar Leute das ausprobieren, und mich anschließend informieren, ob und wie es gewirkt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen